Versicherungen Personen Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung

Ausbildung und StudiumAusbildung und Studium

Per Gehaltsumwandlung Steuern und Sozialversicherungsbeiträge sparen!

Alle Arbeitnehmer haben seit 2002 einen gesetzlichen Anspruch auf betriebliche Altersversorgung per Gehaltsumwandlung. Der Arbeitgeber kann den Durchführungsweg vorgeben, der bei geringem Verwaltungsaufwand den Mitarbeitern die meisten Vorteile bietet. Um den Lebensstandard im Rentenalter halten zu können, müssen Angestellte eine Versorgungslücke von über 30 Prozent zu ihrem letzten Nettogehalt schließen. Die betriebliche Altersversorgung stellt einen steuerlich geförderten zusätzlichen Baustein für die Altersvorsorge dar – und ein Instrument zur Mitarbeiterbindung!

Betriebsrentenstärkungsgesetz: ab 1.1.2019 Pflicht-Arbeitgeberzuschuss 15 Prozent

Seit der Jahreswende 2018/19 bringt das Betriebsrentenstärkungsgesetz Handlungsbedarf für alle Unternehmen: Die Pflicht zur Weitergabe der Sozialversicherungs-Ersparnis bei Entgeltumwandlung per Direktversicherung, Pensionskasse und Pensionsfonds greift ab 1. Januar 2019 für alle neuen und ab 2022 dann für alle bestehenden Entgeltumwandlungsvereinbarungen. Unseres Erachtens ist es freilich nicht ratsam, den altgedienten Mitarbeitern bis 2022 keinen Zuschuss zu zahlen, während neue Kollegen ihn ggf. ab 2019 bereits erhalten. Der Arbeitgeber muss dabei 15 Prozent der vom Mitarbeiter aus dem Bruttogehalt umgewandelten Beiträge als Zuschuss an den externen Versorgungsträger weiterleiten, „soweit“ er Sozialversicherungsbeiträge spart. Wir empfehlen, 15 Prozent pauschal zuzuschießen - oder sogar einen höheren Prozentsatz, um die Mitarbeiterbindung zu stärken. Denn wenn Sie den minimalen Pflichtzuschuss i. V. m. Lohnbuchhaltung/Steuerberater individuell berechnen wollen, haben Sie diesen Aufwand wegen der Änderungen bei den Beitragsbemessungsgrenzen jedes Jahr aufs Neue. Bei bestehenden Verträgen muss abgestimmt werden, ob der Zuschuss „eingerechnet“ oder „oben drauf“ kommen soll/kann. Wir regeln die Details für Sie mit dem jeweiligen Versicherer.

Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir den besten bAV-Durchführungsweg für Ihr Unternehmen. Für die individuelle Beratung Ihrer Mitarbeiter nehmen wir uns Zeit. Auch für Ihre persönliche Absicherung als Geschäftsführer oder Gesellschafter, Arbeitszeitkonten oder auch Insolvenzsicherung von Altersteilzeitmodellen haben wir Experten.

  • Je nach individuellem Steuer- und Beitragssatz machen 100 Euro Gehaltsumwandlung netto nur ca. die Hälfte aus. Neben Steuern (ab 1.1.2019 bis 8 % der Beitragsbemessungsgrenze!) entfallen Beiträge zur Sozialversicherung (bis 4 % der Beitragsbemessungsgrenze) - diese staatliche Förderung wurde dauerhaft verlängert!
  •